Eine faszinierende Reise nach Nordvietnam und Südvietnam

Südostasien zieht jährlich Abertausende Besucher in seinen Bann: Grossartige Kulturschätze, atemberaubende Strände und Flüsse, üppige und facettenreiche Natur, märchenhafte Inseln, hektische Städte

Südostasien zieht jährlich Abertausende Besucher in seinen Bann: Grossartige Kulturschätze, atemberaubende Strände und Flüsse, üppige und facettenreiche Natur, märchenhafte Inseln, hektische Städte. Ein bunter Mix aus Abenteuer und Kultur erwartetn Sie in Vietnam! Planen Sie daher Ihre Ferien sorgfältig, damit Ihnen nichts entgeht. Ob Nordvietnam  oder Südvietnam – erleben Sie hautnah, was Vietnam so besonders macht. Vertrauen Sie daher bei Ihrer Planung Ihrem Asien-Experten Lotus Reisen. Wir nehmen Sie mit auf eine unvergessliche Vietnam-Rundreise.

Folgen Sie den Spuren jahrtausendealter Kulturschätze von Norden nach Süden

Im Norden Vietnams warten nicht nur exotische Naturschätze und ruhige Bergdörfer auf Sie, sondern auch die bebende Hauptstadt Hanoi. Ihre Reise durch Nordvietnam verspricht eine Reise voller Kontraste zu werden!

Halong Bucht

Eine der wohl bekanntesten Naturschönheiten weltweit: die Halong Bucht im Golf Tonkin im Norden Vietnams. Eine Bucht, welche die Fantasie anregt. Denn diese märchenhafte Landschaft besteht aus rund 2000 Kalksteininseln, die aus dem smaragdgrünen Wasser eindrucksvoll in die Höhe ragen. Die Halong-Legende besagt, dass einst ein Drache Smaragde ins Wasser spuckte, welche im Verlauf von Tausenden von Jahren zu den heute so beliebten Felsinseln emporwuchsen. Eine Bootstour zeigt Ihnen nicht nur die landschaftliche Schönheit, sondern bietet auch einen interessanten Einblick in das Leben der Einheimischen: Deren Alltag spielt sich auf schwimmenden Flössen ab, welche zu ganzen Dörfern herangewachsen sind. In Kwa Wan zum Beispiel gibt es sogar eine Schule.

Bai Tu Long Bay

Die berühmte Halong Bucht ist nicht die einzige Sehenswürdigkeit im Norden Vietnams. Ihre nicht so bekannte Schwester, die Bai Tu Long Bay, ist ein ebenso grossartiges Naturjuwel. Sie ist übrigens auch eine ruhigere, nicht so stark besuchte Alternative zur Halong Bucht . Auch hier können faszinierende Felsformationen wie auch ein kleines schwimmendes Dorf bestaunt werden. Auch wenn sie nicht so bekannt ist, gehört die Bai Tu Long Bay definitiv zu den Highlights von Nordvietnam. Kleiner Tipp: Ein Tagesausflug reicht hier nicht, zwei Tage und eine Nacht sollten Sie dieses Naturwunder erleben und bestaunen.

Hanoi

Die pulsierende Hauptstadt in Nordvietnam ist eine der aufregendsten Städte in ganz Asien. Jeder kennt den Namen, auch wenn man noch nie in Asien gewesen ist. Jeder Reisende sollte hier einen Stopp einlegen, um diese hautnah kennenzulernen. Hanoi ist bekannt für seinen Verkehr und unendlichen Strom an Mopeds, welche kreuz und quer fahren. Und dennoch folgt dieser Verkehrsstrom einer Logik – immer in Bewegung bleiben, stetig und langsam, nicht stehen bleiben, alles bleibt im Fluss, wenn sich alles bewegt. Verlassen Sie sich nicht auf Ampeln oder auf Beschilderungen, reihen Sie sich einfach ein mit wachen Augen und Ohren.

Es ist ein unvergleichliches Stadtbild. Die Architektur zeigt ihren stark geprägten französischen Einfluss. Kulinarische Köstlichkeiten an jeder Ecke, ruhige Boulevards, tolle Einkaufsmöglichkeiten und immer wieder hupende Motorroller – das macht das besondere Hanoi-Flair aus. Die engen Gassen der bunten Altstadt locken mit köstlichen Garküchen und ihren Strassenverkäufern. Probieren Sie unbedingt die verschiedenen Leckereien. An einem der zahlreichen Seen gönnen Sie sich eine Verschnaufpause, bevor Sie wieder in das bunte Leben der Stadt eintauchen.

Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt in Hanoi:

Nur mit der richtigen Unterkunft können Sie Ihre Entdeckungstour voll und ganz geniessen. Vertrauen Sie daher unseren Empfehlungen. In die Highlights Ihrer Ferien sollte sich Folgendes einreihen:

  • Hanoi Old Quarter: Die quirlige Altstadt bietet viele bunte Strassenmärkte.
  • Ein Spaziergang am Abend um den Hoan Kiem Lake.
  • Eine Show im Wasserpuppentheater besuchen, eine alte vietnamesische Kunst und Tradition.
  • Anderes Land, andere Sitten. Geniessen Sie ein typisches Hanoi-Frühstück: Pho. Eine köstlich gewürzte Suppe mit Reisnudeln, Gemüse und Fleisch. Auch für Kinder schmackhaft!
  • Hanoi und seine Sehenswürdigkeiten sind leicht zu Fuss zu erkunden. Mitten in den dicht besiedelten Wohnvierteln werden Sie auch die durchfahrenden Züge bestaunen können.

Mai Chau

Naturliebhaber, aufgepasst. Noch in Nordvietnam, aber nun mehr in Richtung Südwesten liegen die Berge der Region Mai Chau, wo viele der vietnamesischen ethnischen Minderheiten leben. Die Menschen hier leben nach ihren alten Traditionen: in Häusern auf Stelzen – der Reisanbau ist Lebensmittelpunkt. Mai Chau beeindruckt seine Besucher mit atemberaubenden, grünen Landschaften, dichten Wäldern, Reisfeldern und ruhigen Dörfern. Wer in diese Welt eintaucht, schöpft pure Kraft und Erholung. Lassen Sie sich einfach darauf ein, verweilen Sie hier.

Ein Highlight in Mai Chau: Mit einem Fahrrad die kleinen Wege durch die Felder erkunden und die wunderschöne Landschaft geniessen. Auf dem Weg begegnet man vielen freilaufenden Tieren wie zum Beispiel Hunden, Hühnern und sogar Kühen. Je nach Jahreszeit leuchten die Reisfelder mal mehr, mal weniger farbenfroh, der Sonnenuntergang wird aber immer ein magischer Moment sein, den Sie nicht verpassen sollten.

SaPa

Natur und Landschaft bleiben die Protagonisten der Nordvietnam-Tour. Es geht weiter ins Hochland, wo auf ungefähr 1600 Meter Höhe und nahe der chinesischen Grenze Sa Pa liegt. Hier leben die ethnischen Minderheiten Hmong und Dao. Exzellenter Panoramaausblick auf den höchsten Berg Vietnams, den Fansipan, auf Reisterrassen und kleine Bergdörfer – einfach die frische Bergluft geniessen. Hier gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten, vom kleinen Hotel bis hin zu absolutem Luxus. Sa Pa ist auf seine Besucher und deren Bedürfnisse bestens eingestellt.

Nordvietnam: Kulinarische Tipps

Die typische Nudelsuppe Pho, das Gericht aus Nudeln mit Fleisch Bun Cha sowie leckere Banh Cuon, köstliche gedünstete Reisnudelbrötchen. Diese Gerichte auf der kulinarischen Speisekarte Nordvietnams sind ein Muss.

Den warmen Süden entdecken – weiter nach Südvietnam

Der Süden Vietnams wird häufig mit weissen Stränden, grünen Palmen, süssen Kokosnuss-Drinks, schönen Hotels direkt am Meer und paradiesischen Badeferien verbunden. Das ist auch ganz richtig, aber Südvietnam hat weit mehr zu bieten als schöne Sandstrände. Tolle Highlights und Sehenswürdigkeiten werden Ihre Südvietnam-Reise prägen: Laute Metropolen und historische Stätten – das tropische Südvietnam verzaubert!

Ho-Chi-Minh (früher Saigon)

Nicht nur Nordvietnam punktet mit einer bebenden Metropole. Das ehemalige Saigon hat stolze acht Millionen Einwohner und fast genauso viele Motorroller. Der Verkehr ist für den Besucher entsprechend aufregend. Ausserdem ist Ho-Chi-Minh die grösste Stadt Vietnams und macht entsprechend Lärm. Was den einen vielleicht stört, ist für den anderen eine eindrucksvolle Musik in den Ohren. Lassen Sie sich darauf ein und lauschen Sie dem Toben und Tosen dieser Stadt. Das frühere Saigon hat viel zu bieten, sowohl Historisches als auch Kulinarisches.

Sehenswürdigkeiten vor Ort, das sind unsere Tipps:

  • Diese Stadt ist ideal für alle, die sich für die Geschichte Vietnams und den Vietnam-Krieg interessieren. Besuchen Sie zum Beispiel den Reunification Palace und das War Remnants Museum.
  • Französisches Flair in Asien: die vietnamesische Kathedrale Notre-Dame.
  • Gaumen-Verwöhn-Programm mit einer Essenstour durch die zahlreichen Garküchen und Imbissstände. Tipp: unbedingt ein Banh Mi probieren – ein köstliches und voll belegtes Baguette!

Tunnel von Cu Chi

Nahe Saigon liegt das unterirdische Tunnelsystem Cu Chi, welches von den Vietcong gebaut wurde und von wo aus sie Widerstand gegen die amerikanischen Soldaten leisteten.

Mekong-Delta

Nach dem bebenden Stadtleben geht es zurück in die ruhigere Natur, ins Mekong-Delta. Der Fluss Mekong ist mit einem Einzugsgebiet von rund 800 000 km² die Lebensader Südostasiens. Dieser mächtige Fluss durchfliesst mehrere Länder – China, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam, bevor er mit seinen neun Armen ins Südchinesische Meer fliesst. Die Deltaregion ist auch als Neundrachenflussdelta bekannt. Es ist ausserdem das wichtigste Reisanbaugebiet Vietnams, die «Reiskammer von Vietnam». Jede Vietnam-Rundreise führt hier hin, denn das Mekong-Delta ist ein faszinierender Ort. Die schwimmenden Märkte mit den zahlreichen Händlern, die auf Booten ihre frische Ware anpreisen und verkaufen, sehen von oben betrachtet wie ein bunter Teppich aus.

Highlights im Mekong-Delta:

  • Der Ort Cai Be, wo sich einst der grösste schwimmende Markt befand.
  • Die Kokosnuss-Metropole Ben Tre.
  • Der Cai-Rang-Markt, wo man schwimmende Garküchen findet und leckeres Pho frühstücken kann.

Can Tho: Das Zentrum des Mekong-Deltas:

Eine pulsierende, aber trotzdem gemütliche Grossstadt, die mit Boulevards, engen Gassen und einer wunderschönen Lage direkt am Mekong punktet. Auch hier gibt es einen schwimmenden Markt, den zuvor erwähnten Cai Rang: Blumen, frisches Obst und Gemüse, Suppen – auf dem Wasser wird sogar gegrillt.

Badeparadies in Südvietnam

Vor der Küste von Kambodscha, im Golf von Thailand, liegt die grösste Insel Vietnams, Phu Quoc. Ein traumhaftes Badeparadies.

Phu Quoc:

Vietnamesisches Land mit Ausblick auf Kambodscha – willkommen auf Phu Quoc! Die berühmte Insel ist wegen ihrer paradiesischen Strände und Kulissen, die man sonst nur von Postkarten kennt, sowohl bekannt als auch beliebt. Auf Phu Quoc in Südvietnam findet man nicht nur weisse Sandstrände, sondern auch eine dichte Dschungellandschaft, mystische Tempel, bunte Märkte und fantastische Sehenswürdigkeiten. Lotus Reisen empfiehlt Ihnen für Ihre Badeferien eine perfekte Unterkunft: dasHotel La Veranda Resort, ein wunderschönes Resort im französischen Kolonialstil. Sehenswürdigkeiten und Highlights auf Phu Quoc sind unter anderem:

  • Ganh Dau Cape: Im Nordwesten kann man einen Fernblick auf Kambodscha werfen.
  • Die Hauptstadt Duong Dong: Lassen Sie Ihren Abend entspannt auf dem Dinh-Cau-Nachtmarkt ausklingen.
  • Der Nguyen-Trung-Truc-Tempel.
  • Die buddhistische Tempelanlage Ho Quoc.
  • Der Suoi-Thanh-Wasserfall.

Nicht zu vergessen sind die traumhaften Strände wie zum Beispiel der berühmte Bai Sao Beach mit seinem Pudersand, der 20 km lange Bai Truong Beach oder auch der Ganh Dau Beach.

Südvietnam: Kulinarische Tipps

Französisch-vietnamesische Einflüsse für den Gaumen. Im Süden sollte man auf jeden Fall die frischen Pfannkuchen Banh Xeo probieren, köstlich gefüllte Crêpes aus Reismehl. Und für die gesundheitsbewussten Frühlingsrollen-Liebhaber gibt es Goi cuon, durchsichtige Reisteigblätter mit allerlei Salatsorten, Garnelen und Koriander gefüllt. Anschliessend in Fischsauce tunken und den Happen genussvoll am Gaumen schmecken.

Sowohl Nordvietnam als auch Südvietnam faszinieren mit ihren Landschaften, Sehenswürdigkeiten und Highlights. Lotus Reisen begleitet Sie auf dieser unvergesslichen Reise. Lassen Sie sich persönlich vom Experten beraten und planen Sie gemeinsam mit uns Ihre eindrucksvollen Ferien in Vietnam. Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin unter Tel. 044 312 14 40.