Indien Rundreise "Colours of India"

Die Höhepunkte Nordindiens

Lassen Sie sich auf Ihrer Nord-Indien Rundreise vom bunten, vielfältigen „Mother India“ verzaubern. Märchenhafte Paläste und Forts, glitzernde Spiegelsäle, pulsierendes Strassenleben, Frauen in bunten Saris, heilige Kühe und duftende Gewürze erwarten Sie. Diese kompakte Rundreise schliesst Highlights wie Delhi und Agra sowie das rosarote Jaipur in Rajasthan mit ein. Eine spannende Abwechslung dazu sind die Safaris im Nationalpark Ranthambore sowie die unvergessliche Übernachtung im zauberhaften Maharadjapalast in Samode. Indien ist faszinierend und der Taj Mahal einfach unvergesslich.

PREISE

Private Rundreise | täglich | Chauffeur & eigene Reiseleitung


1. Tag, Zürich – NEW Delhi

Gegen Mittag direkter Linienflug mit SWISS ab Zürich nach New Delhi. Ankunft in Indien gegen Mitternacht. Begrüssung am Flughafen durch unsere lokale Vertretung und Fahrt im komfortablen, klimatisierten Privatwagen mit Chauffeur zu Ihrem Hotel.

2. Tag, NEW Delhi (F)

Ihre private Nord-Indien Reise beginnt mit einer Stadtrundfahrt in Alt- und Neu-Delhi. Sie besuchen die riesige Freitagsmoschee Jama Masjid, ein Meisterwerk der Mogularchitektur aus rotem Sandstein und weissen Zwiebelkuppeln, gesäumt von zwei Minaretten. Ein Erlebnis ist die Rikschafahrt durch die lebhaften Gassen von Chandni Chowk. Dieses Viertel kommt oft in Bollywoodfilmen vor und bietet einen guten Eindruck ins pralle indische Alltagsleben. Sie besuchen ferner Raj Ghat, das schlichte Grabmal des grossen Mahatma Gandhi, das zu einer wahren Pilgerstätte geworden ist. Die Fahrt bringt Sie durch das moderne Neu-Delhi mit seinen breiten Alleen, vorbei am India Gate, zum Grab des Mogulkaisers Humayun aus dem 16. Jh., das heute zu Unesco Weltkulturerbe zählt. Das riesige Mausoleum besticht durch seine ausgewogenen Proportionen und die kunstvollen Verzierungen. Zum Abschluss besuchen Sie das Wahrzeichen Delhis, den Qtub Minar, dessen 73 m hohe Siegessäule aus dem 13. Jh. vollständig mit Koranversen bedeckt ist.

3. Tag, Delhi – Agra (F)

Fahrt nach Agra (210 km), das durch den märchenhaften Taj Mahal Weltruf erlangt hat. Am Nachmittag besichtigen Sie das Rote Fort, die gewaltige Festungsanlage mit schönem Blick über den Yamuna-Fluss zum Taj Mahal. Wunderschön sind die Audienzhallen, der Spiegelsaal und die Perlenmoschee. Höhepunkt jeder Indien-Reise ist der Besuch des unvergleichlichen Taj Mahal. Dieses Meisterwerk der Weltarchitektur wurde vom Mogul-Herrscher Shah Jahan als Grabmal für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbaut, die 1631 bei der Geburt ihres 14. Kindes gestorben war. Von der Gartenanlage aus bietet sich ein unvergesslicher Anblick auf die feinen Proportionen und weichen Farbschimmer des prunkvollen Mausoleums. Besonders schön ist die Spiegelung im Wasserlauf des Gartens. Geniessen Sie einen romantischen Sonnenuntergang und lassen Sie Symmetrie und Eleganz des Bauwerks auf sich wirken. (Hinweis: freitags geschlossen).

4. Tag, Agra – Ranthambore (F/A)

Auf der Fahrt nach Bharatpur (ca. 56 km) Besichtigung der verlassenen Ruinenstadt Fatehpur Sikri aus dem 16. Jh.. Paläste, die grosse Moschee, Gärten und das Siegestor zeugen von der einstigen Grösse dieser ehemaligen Hauptstadt, die jedoch wegen Wassermangel verlassen werden musste. In Bharatpur besteigen Sie den Zug, der Sie in gut 2½ Stunden nach Sawai Madhopur bringt, dem Ausgangspunkt zum Ranthambore Nationalpark. Der Nationalpark umfasst 392 km². Seit dem 18. Jh. diente dieses Gebiet den Maharadjas als Jagdgelände, heute ist es ein Musterbeispiel für die Bemühungen zum Schutz der Tigerpopulation. Der Park ist Heimat von Tigern, Schakalen, Hirschen, Wildschweinen, Hyänen, Antilopen, Gazellen, Krokodilen sowie vieler Vogelarten. Am späteren Nachmittag unternehmen Sie eine Pirschfahrt im Park in einem Jeep oder offenem Geländebus, auf der Suche nach dem bengalischen Tiger und anderer Wildtiere.

5. Tag, Ranthambore (F/M/A)

Frühmorgens weitere Safari im offenen Fahrzeug. Der Park ist landschaftlich reizvoll, mit karger Felslandschaft, dichten Wäldern, Seen, Buschlandschaften und Grasland. Aufgrund des offenen Dschungels und der Lage der Wasserstellen lassen sich Tiere mit etwas Glück gut beobachten. Vielleicht erspähen Sie elegante Gazellen, Axis-Hirsche oder die Sambar (Pferdehirsche) beim Grasen oder an den Teichen? Halten Sie Ausschau nach der Fährte des Tigers… Rückkehr ins Hotel zum Frühstück und Ausruhen. Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag unternehmen Sie eine weitere Safari, Dauer der Pirschfahrten jeweils etwa 3 Stunden.

6. Tag, Ranthambore – Samode (F/A)

Fahrt ins kleine Dorf Samode (220 km) und Check-in im märchenhaften Palast von Samode, der heute Ihr fürstliches Quartier sein wird. Der Hauch längst vergangener Maharadjazeiten ist hier noch deutlich zu spüren. Mit seinen verwinkelten Durchgängen, prächtigen Vergoldungen, Innenhöfen, Einlegearbeiten aus Spiegeln und Stein sowie Wandmalereien zählt Samode zu den schönsten Maharadjapalästen in ganz Rajasthan. Spaziergang durch das beschauliche Dorf Samode. Geniessen Sie danach die Palastatmosphäre, entspannen Sie bei einer Massage im Ayurveda-Center oder ruhen Sie sich am Pool aus. Am Abend laden wir Sie ein zu einem romantischen Dinner im Hotel. Die Übernachtung im Palasthotel versetzt Sie zurück in die grosse Vergangenheit Rajasthans und seiner Maharadjas.

7. Tag, Samode – Jaipur (F)

Fahrt nach Jaipur (45 km), der Hauptstadt des Bundessstaates Rajasthan. Jaipur zählt aufgrund seiner rötlich bemalten Stadtmauern und Fassaden zu den farbenprächtigsten Städten Indiens und trägt den Beinamen «rosarote Stadt». Besichtigung des faszinierenden Freiluft-Observatoriums Jantar Mantar aus dem 18. Jh., grösstes steinernes Observatorium der Welt. Ein weiterer Höhepunkt ist der  City-Palast mit seinen Toren mit Pfauenmalereien und dem königlichen Museum. In prunkvollen Räumlichkeiten werden königliche Gewänder, Miniaturmalereien, Musikinstrumente und Waffen ausgestellt. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der “Palast der Winde”, eine eigentümliche Fassadenkonstruktion, wo die Hofdamen des Harems durch Gitterfenster nach draussen schauen konnten, ohne selbst gesehen zu werden. Zum Abschluss unternehmen Sie eine Rikschafahrt durch die Altstadt und haben die Möglichkeit für Shopping, denn Jaipur gilt als Einkaufsparadies.

8. Tag, Jaipur (F/A)

Ausflug zum Fort Amber (12 km), dem ursprünglichen Herrschersitz der Maharadjas und einer der schönsten Paläste Rajasthans, majestätisch auf einem Hügel gelegen. Mächtige Tore, verwinkelte Aufgänge, romantische Pavillons, Audienzhallen und Privatgemächer sind beeindruckend. Bewundern Sie den Spiegelsaal, dekoriert mit unzähligen kleinen Spiegelchen, die jeden Lichtstrahl reflektieren. Vorbei an Ruinen eines Palastes und alter Jaintempel fahren Sie nach Sanganer, das bekannt ist für die Herstellung von handgeschöpftem Papier und die Kunst des Stoffdruckes. Abends besuchen Sie eine alteingesessene Rajasthani-Familie, die Sie in die Geheimnisse der indischen Küche und ihrer Gewürze einführt. Geniessen Sie anschliessend das indische Essen im Kreise der Familie.

9. Tag,  Jaipur – Delhi – Zürich (F)

Vormittag zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Pool Ihres Hotels – oder lockt Sie ein Ausflug in die Stadt auf eigene Faust? Jaipur ist ein Shoppingparadies. Edelsteine, blaue Keramik, Töpferwaren, Schmuck, Textilien, Miniaturmalereien, Stoffe, Gewürze … Ende Ihrer Nord-Indien Rundreise. Im Laufe des Tages Fahrt zum Flughafen von Delhi (165 km) für Ihre Heimreise. Möglichkeit zu einem Abstecher nach Varanasi (Details siehe unter Zusatzprogramm Varanasi).

10. Tag, Ankunft Schweiz

Nach Mitternacht komfortabler Nonstop-Flug mit Swiss ab dem internationalen Flughafen Delhi in die Schweiz (Ankunft am gleichen Tag). 


F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen


PREISE  

Programme drucken


Auf Wunsch: ZUSATZPROGRAMM VARANASI: hier erleben Sie das authentische Indien hautnah!

9. Tag, Jaipur -  Varanasi (F)
Flug Jaipur - Varanasi

10. Tag, Varanasi (F)
In aller Frühe brechen Sie auf zu den bekannten Ghats am heiligen Fluss Ganges. Vom Boot aus beobachten Sie das Treiben am Ufer. Meditierende Brahmanen und Sadhus, heiliges Wasser schöpfende Pilger, zahllose Gläubige bei ihren Waschritualen und Opferdarbringungen – erleben Sie das faszinierende Varanasi hautnah. Besuch des bekannten Mother-India-Tempels mit seinem Marmorrelief ganz Indiens und der Benares-Hindu-Universität, der grössten hinduistischen Universität Asiens.
Am Abend wohnen Sie der „Aarti-Zeremonie“ unten bei den Ghats am Ganges bei. Dies ist das abendliche Gebet und die Verehrung des Flusses Ganges. Hunderte von Leuten besammeln sich an den Ghats, Priester singen Mantras, Glöckchen läuten und Öllämpchen werden dem Fluss geopfert – eine sehr beeindruckende, schöne Zeremonie.

11. Tag, Varanasi - Delhi (F)
Vormittag besuchen Sie das 10 km östlich von Varanasi gelegene Sarnath, ein bekannter buddhistischer Wallfahrtsort. Denn hierher kam Buddha, der ehemalige Prinzensohn Gautama Siddharta, im Jahre 528 vor Christus, um das Dharmachakra (das Rad der Lehre) zu predigen. Dies war seine erste grosse Predigt nach seiner Erleuchtung. Die 34 m hohe Dhamek-Stupa aus dem 5. Jh. markiert die exakte Stelle, wo Buddha seine Predigt abgehalten hatte. Etwas westlich stehen die Reste einer Ashoka-Säule, ihr wunderschönes Löwenkapitell ist heute im archäologischen Museum ausgestellt. Die 4 in alle Himmelsrichtungen schauenden Löwen sind Teil des indischen Staatswappen und sind auf jedem indischen Geldschein zu finden. Nachmittag Flug nach Delhi. Ein Tageszimmer steht Ihnen zur Verfügung.

12. Tag, Delhi - Schweiz
Nach Mitternacht Direktflug von Delhi nach Zürich mit Swiss, Ankunft am gleichen Morgen.


 

Feedback from our India vacation from 18th to 30th January 2023

Our itinerary was Delhi, Agra, Ranthambore, Samode, Jaipur, Varanasi, Delhi. At each place we stayed in luxury hotels, within large, beautiful gardens, with tasty buffet breakfasts and friendly and helpful service personnel. The beds were large and comfortable, the bathrooms spacious, well equipped, with excellent showers.  We were mainly driven in large private cars, also once by train and by inland flights to and from Varanasi. All means of transport were well organised, clean, comfy and punctual.

The success of each stage of our trip was largely dependent on the people involved. We were happy with all of the staff, but some individuals particularly contributed to making this a truly wonderful experience. We would like to mention them by name:

Somveer Yadav, our main driver, who accompanied us from Delhi until we flew to Varanasi. This young man is a charming, respectful, intelligent, trustworthy, helpful, highly skilled driver, who has an excellent command of English (self-taught!). Water was supplied in the car but Somveer used his own initiative and additionally provided nuts, chocolates, sweets, tissues and hand disinfectant at his own cost, offering an additional layer of hospitality to the guests. The car was spotless inside and out and without a scratch. We highly recommend him for English-speaking tourists.

We were exceptionally satisfied with our tour guides Yogi in Agra and Raj in Jaipur. Both are very interesting and thoughtful people and very pleasant company. The other guides were also very good, but these two gentlemen stood out.

In our hotel in Ranthambore, Ajay (gentleman welcoming guests at the hotel entrance) and Ms Nehu (restaurant waitress) also impressed us with their friendliness and helpfulness.

In Jaipur, we very much enjoyed shopping for vegetables in the nearby market and our cooking demonstration by Sonal and the dinner to follow. Talking to her, her in-laws and her twins was very interesting and great fun. Also the food was delicious.

This was a fascinating and most enjoyable trip, and we wish to thank Mr. Amsler of Lotus Reisen for the super organisation.

H. & A. B. Zürich

Zusatzprogramm auf Wunsch:

Unsere Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiternavigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies und wie Sie diese löschen, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.