• Unbekanntes, faszinierendes Vietnam entdecken auf der grossen Vietnam Rundreise von Lotus
    Unbekanntes, faszinierendes Vietnam entdecken auf der grossen Vietnam Rundreise von Lotus  

Wichtige Reiseinformationen zu Vietnam

Einreise / Einreisebestimmungen Vietnam: Schweizer Bürger benötigen für die Einreise nach Vietnam einen noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass sowie ein Visum.

Visum Vietnam: Das erforderliche Touristenvisum für eine Einreise in Vietnam muss im Voraus bei der Botschaft von Vietnam in Bern eingeholt werden. Gültigkeit 3 Monate.

Botschaft Vietnam: The Embassy of Vietnam, Schlösslistrasse 26, 3008 Bern, Tel. 031 388 78 78,

Religion Vietnam: Die wechselvolle Geschichte Vietnams liess im Gegensatz zu den Nachbarländern keine einheitliche religiöse Gemeinschaft entstehen. Obwohl sich die meisten Vietnamesen als Buddhisten bezeichnen, huldigen sie auch taoistischen Gottheiten und verehren ihre Ahnen. Daneben gibt es auch christliche Minderheiten und Konfuzianismus.

Feiertage/Festivals: Das wichtigste Fest des Jahres ist das "Tet", das vietnamesische Neujahrsfest nach dem Mondkalender (meist im Jan/Feb, grosse Reisezeit). 3 Tage bis 1 Woche sind dann Behörden, Banken und diverse Geschäfte sowie Restaurants geschlossen. Gesetzliche Feiertage sind der 30. April (Befreiungstag), der 1. Mai (Tag der Arbeit) und der 19. Mai (Geburtstag Ho Chi Minhs). Nationalfeiertage sind der 2. September sowie der Todestag Ho Chi Minhs am 3. September. 6. November: Konfuzius Geburtstag.

Klima, Wetter und Reisezeit Vietnam: Das langgestreckte Vietnam unterscheidet sich im Klima je nach einzelnen Landesteilen erheblich. In Südvietnam ganzjährig tropisch feucht und heiss mit Tagestemperaturen um 30° C. Dezember und Januar sind die kühlsten und trockensten Monate (Trockenzeit von November – April), zwischen Mai und Oktober/November bringt der Südwestmonsun regelmässige, meist kurze, aber zum Teil heftige Regenschauer. In Zentralvietnam fallen die meisten Niederschläge von September – November, die trockensten Monate sind März/April, dann folgt bis September die heisseste Zeit. Im Norden herrscht subtropisches Klima mit feuchtheissem regenreichem Sommer und nicht ganz trockenem Winter mit angenehmen Tagestemperaturen um 20° C. In den Wintermonaten können die Temperaturen auch auf 10° Grad sinken, in höheren Lagen und nachts noch tiefer. Stärkste Niederschläge von Juni – September.
Beste Reisezeit für Phan Thiet: Ende November bis April/Mai, Regen von Juni bis Anfang November. Hoi An: angenehm März – August, Regen und Taifune von September bis November. Dezember bis Februar recht gutes Wetter, aber ev. etwas kühl zum Baden. Gutes Badewetter: März bis August. Nha Trang: ideales Badewetter Februar – September, Regen Oktober – Dezember/Januar. Phu Quoc: beste Reisezeit November bis April/Mai.

Reiseideen Vietnam: Die schönsten Höhepunkte erleben und entdecken. Hier klicken für mehr Infos.

Sprache Vietnam: Vietnamesisch. Viele ältere Vietnamesen sprechen noch Französisch. Englisch als Zweitsprache gewinnt vor allem bei der jüngeren Generation an Bedeutung.

Staatsform: Sozialistische Volksrepublik

Hauptstadt: Hanoi

Fläche: 331'690 km², Nord-Süd-Ausdehnung ca. 1700 km

Zeitverschiebung Vietnam: Der Zeitunterschied in Vietnam beträgt im Winter +6 Stunden, im Sommer + 5 Stunden.

Flugzeit Vietnam:  Bangkok – Hanoi: 1 Std 50 / Bangkok – Saigon: 1 Std 30 / Singapore – Hanoi: 3 Std 15 / Singapore Saigon: 2 Std 05 / Hanoi – Saigon:  2 Std

Flug Hanoi / Flug Saigon: Wir empfehlen Ihnen im Flugzeug bequeme Kleidung zu tragen und einen wärmenden Pullover oder Jacke mitzunehmen, da es durch die Klimaanlage in der Kabine recht kühl werden kann. Freigepäcklimiten auf Inlandflügen mit Vietnam Airlines: meist 20 kg.

Einkaufen / Souvenirs aus Vietnam: Lackarbeiten, Seidenwaren, Keramik, konische Hüte, Lampions, Web- und Flechtarbeiten, Jade, Schnitzereien, Gewürze, Kaffee. Vietnam ist kein so bekanntes Einkaufsparadies wie Thailand, Hongkong oder Singapur, trotzdem findet man vielerorts schönes lokales Kunsthandwerk wie Lack- und Seidenwaren sowie gute Schnitzereien. Auf Märkten und bei Souvenirhändlern ist Feilschen angesagt, in Boutiquen und "besseren" Geschäften gelten Fixpreise.

Impfungen Vietnam: Es gibt keine Impfvorschriften, ausser bei der Einreise aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet. Malaria-Prophylaxe, eine Hepatitis- und Typhusimpfung sind empfehlenswert. Prüfen Sie, ob Ihre Polio- und Tetanus-Impfung aufgefrischt werden muss. Aktuelle Informationen erhalten Sie auch beim Tropeninstitut oder unter www.safetravel.ch

Gesundheit: Ungewohntes Klima und fremdartige Küche führen gelegentlich zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Eine Reiseapotheke mit Mitteln gegen Magen- und Darmstörungen (Durchfall, Magenverstimmung) sowie gegen fiebrige Erkältungen und Schmerzen wird deshalb empfohlen. Ferner Desinfektionsmittel, Mücken- und Sonnenschutzmittel, Heftpflaster, Verbandzeug, Heilsalbe, Halstabletten. Besonders ausserhalb der Grossstädte ist die medizinische Versorgung eher mangelhaft. Ärzte und Krankenhäuser müssen in der Regel bar bezahlt werden. In Hanoi und Ho Chi Minh City ist die ärztliche Versorgung dank Privatkliniken recht gut. Prüfen Sie vor Abreise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung im Ausland ausreichend abdeckt. Trinken Sie nie Leitungswasser, meiden Sie Speiseeis und Eiswürfel ausserhalb guter Hotels und Restaurants. Vorsicht gilt auch für ungeschältes Obst, Salat, rohes Fleisch und rohen Fisch. Schützen Sie sich mit einem guten Mückenspray gegen Mückenstiche (Dengue).

Währung Vietnam: Vietnams Währungseinheit ist der Dong, 1000 VND = ca. 0.043 CHF. Die Einfuhr von Lokalwährung ist bis zu einem Betrag von 15'000'000 VND erlaubt, höhere Beträge sind deklarationspflichtig. Die Ein- und Ausfuhr fremder Devisen ist erlaubt, Beträge über USD 5'000.- Gegenwert müssen deklariert werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Geldreserve in USD in Bargeld (möglichst kleine, saubere, unbeschädigte Scheine) mitzunehmen. Kreditkarten (Master, Visa) werden zunehmend in den grösseren Hotels, Restaurants und Shops (zumindest in den grösseren Orten) akzeptiert (zum Teil gegen Gebühren), in kleineren Orten ist Barzahlung üblich. Mit der Maestro-EC-Karte kann man an Bancomaten (ATM=Automatic Teller Machine) in grösseren Orten Geld in Lokalwährung beziehen, teils fallen Gebühren an. Auch USD sind ein gängiges Zahlungsmittel.

Telefon / Internet in Vietnam : Vorwahl nach Vietnam: 0084, Vorwahl von Vietnam in die Schweiz: 0041. Ins Ausland telefonieren kann man am günstigsten von den Postbüros aus. Erkundigen Sie sich nach den Roaminggebühren für Ihr Handy, sie können recht hoch sein. In fast allen grösseren Ortschaften sind in den letzten Jahren Internetcafés entstanden. Auch viele Hotels in Vietnam verfügen über eine Internetecke und bieten teils sogar WIFI Internetzugang an.

Vietnam Reiseinformationen: Jeder Kunde von Lotus Reisen erhält zusammen mit den Reiseunterlagen einen Vietnam Reiseführer mit vielen wertvollen und nützlichen Vietnam Infos und Reisetipps für Vietnam. Ansonsten wenden Sie sich gerne an unser professionelles Beraterteam. 

Kleidung für Vietnam: Die Kleidung sollte bequem und den jahreszeitlichen Bedingungen in verschiedenen Klimazonen angepasst sein. Im Süden trägt man das ganze Jahr über leichte Kleidung. Im Norden ist besonders in der Zeit von Dezember bis April wärmere Kleidung angebracht. Ein Muss sind überall und jederzeit Sonnen- und Regenschutz, sowie feste, bequeme Schuhe.

Umgangsformen Vietnam: Achten Sie bei Besuchen von Tempeln auf dezente Kleidung. Es ist üblich, beim Betreten von Tempeln und Andachtsstätten sowie Privathäusern die Schuhe auszuziehen. Am Strand badet man nicht oben ohne. Für Vietnamesen ist es wichtig, nicht das Gesicht zu verlieren. Bleiben Sie höflich und ruhig. Ein Lächeln öffnet viele Türen. Berühren Sie keine Einheimischen am Kopf, auch keine Kinder. Der Kopf gilt als heiligster Körperteil. Die Füsse niemals gegen eine Person oder einen religiösen Gegenstand ausstrecken.

Fotografieren in Vietnam: Foto- und Filmmaterial ist nur beschränkt und zu meist überhöhten Preisen erhältlich. Deshalb empfehlen wir, sämtliches Filmmaterial und Batterien von zu Hause mitzunehmen. Denken Sie bei der Digitalfotografie an genügend Speicherkarten und an das Aufladegerät. Militärische Einrichtungen dürfen nicht fotografiert werden. Für Portraitaufnahmen sollte man um Erlaubnis fragen.

Stromspannung: An den meisten Orten 220 Volt, (in ländlichen Gebieten manchmal auch 110 Volt). Steckdosen sind oft anders genormt, so dass sich die Mitnahme eines "Weltreisesteckers" (Adapter) empfiehlt.

Zoll / Ein- und Ausfuhr nach Vietnam: Zollfreie Einfuhr: 400 Zigaretten oder 100 Zigarren oder 50 g Tabak, 1,5 Liter Alkohol über 22% (Spirituosen) oder 2 Liter unter 22% (Wein) pro Person ab 18 Jahren. Die Ausfuhr von Antiquitäten ist nur mit schriftlicher Bewilligung gestattet.  

Zoll / Einfuhr Schweiz:  Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise in die Schweiz: Persönliche Güter wie Kleidung, Kosmetika, Sportausrüstung, Kamera etc. in angemessener Menge und zum persönlichen Gebrauch, Waren/Geschenke im Gegenwert von CHF 300.-, 250 Stück Zigaretten/Zigarren oder 250 g Tabakfabrikate, 5 Liter alkoholische Getränke bis 18 Vol.-% und 1 Liter alkoholisches Getränk über 18 Vol.-% (abgabefrei für Personen über 17 Jahre). Werden die Freimengen an Alkohol und Tabakwaren überschritten und übersteigt der Geschenkwert aller mitgeführter Waren (Geschenke, Tabak, Alkohol) die Wertfreigrenze von CHF 300.-, so sind sie Zoll- und Mehrwertsteuerpflichtig. Nicht erlaubt ist die Einfuhr von gefälschten Markenartikeln (wie z.B. Uhren, Designerartikel, Bekleidung, Raubkopien – diese werden am Zoll konfisziert), Nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen, dem die meisten europäischen Staaten verpflichtet sind, besteht im europäischen Heimatland striktes Einfuhrverbot für Schildpatt, Elfenbein, Korallen, Tierfelle und -häute, Pelze, Schlangen- und Krokodilleder. Sie werden am Zoll beschlagnahmt.