• Backwaters in Kerala: ein Erlebnis ist die Übernachtung auf einem Hausboot
    Backwaters in Kerala: ein Erlebnis ist die Übernachtung auf einem Hausboot  
  • Private Südindien Rundreise mit Mumbai, Cochin, Munnar, Periyar, Hausboot in den Backwaters in Kerala und Mysore
    Private Südindien Rundreise mit Mumbai, Cochin, Munnar, Periyar, Hausboot in den Backwaters in Kerala und Mysore 
  • Auf der Suche nach dem bengalischen Tiger im Naturreservat Bandipur in Südindien
    Auf der Suche nach dem bengalischen Tiger im Naturreservat Bandipur in Südindien 
Seite drucken

Rundreise Südindien - Flavours of India

> Preise NOV - APR 2018

Privattour: täglich, mit Chauffeur und eigener Deutsch/Englisch sprechender Reiseleitung

1. Tag, Schweiz – Mumbai
Flug mit Swiss nach Mumbai. Ankunft gegen Mitternacht. Begrüssung am Flughafen und Transfer mit Privatwagen zu Ihrem Hotel.

2. Tag, Mumbai
Zum Auftakt Ihrer privaten Südindien Rundreise unternehmen Sie einen Bootsausflug zur nahen Elefanta Island, 10 km östlich von Mumbai gelegen (montags geschlossen). Elefanta ist berühmt für seinen einmaligen Höhlentempel, Gott Shiva gewidmet, und zählt zum Unesco Weltkulturerbe. Im Inneren sind mächtige Säulen, Bildnisse und Schreine von hervorragender hinduistischer Bildhauerkunst zu finden. Nachmittags Besichtigung der glamourösen Handelsmetropole Mumbai. Berühmtes Wahrzeichen der Stadt ist das Gateway of India, der 26 m hohe honigfarbene Triumphbogen aus dem 16. Jh. Unvergleichlich ist Dhobhi Ghat, eine riesige Outdoor-Wäscherei. Allmorgendlich wird hier Wäsche aus allen Teilen Mumbais geliefert, eingeseift und in zahllosen Betongefässen und Zubern gestampft und danach an der Luft getrocknet. Vorbei am Park der Hanging Gardens geht es zum Mani Bhavan, Gedenkstätte und Museum des grossen Mahatma Gandhi, hier sind hier Fotos, Briefe, Schriften und Gegenstände aus Gandhis Leben ausgestellt. Sie besuchen auch das berühmte Prince of Wales Museum (montags geschlossen) mit seiner erlesenen Sammlung an Gemälden und Skulpturen, Miniaturmalereien, Elfenbeinschnitzereien, Textil- und Waffensammlungen, Nepalesische und Tibetanische Kunst. Der Crawford Market gehört zu Mumbais faszinierenden und lebhaften Orten, es ist eine alte Markthalle im britischen Stil.

3. Tag, Mumbai – Cochin – Munnar
Frühmorgens Flug nach Cochin und Weiterreise mit Ihrem Privatwagen durch verschiedene Vegetationszonen nach Munnar (ca. 165 km/4,5 Stunden Fahrt), der höchstgelegenen Stadt im Herzen Keralas sowie grösstes Teeanbaugebiet von Kerala. Angenehm kühl sind meist die Temperaturen auf über 1500 m Höhe, dies schätzten auch die ehemaligen Kolonialisten und Munnar galt als beliebter Kurort des britischen Governments in Südindien. Das Hochland bietet einen atemberaubenden Blick auf die mit Teepflanzen übersäten Hügel. Am Nachmittag Jeeptour in einer Teeplantage, Besuch des Teemuseums, Spaziergang durch die Teepflanzungen sowie Bummel über den lokalen Markt mit Teeprodukten aus der Region.

4. Tag, Munnar – Periyar (150 km)
Weiterfahrt nach Periyar, einem bekannten Wildtierreservat reizvoll in den Kardamon Bergen im südlichen Teil der Western Ghats gelegen. Im 777 km2 grossen Dschungelreservat mit seinem weit verzweigten See, dem dichten Wald und dem Grasland leben wilde Elefanten, Antilopen, Otter, Wildschweine, Sambar-Hirsche, Gaur, verschiedene Affenarten, Faultiere, Schlangen, 275 verschiedene Vogelarten, Leoparden und Tiger. Eine Jeepsafari in offenen Fahrzeugen am Nachmittag bringt Ihnen die Welt der Gewürze näher. Sie besuchen eine Gewürzplantage und sehen, wie Kardamon, Pfeffer und Kaffee wächst. Ausserdem geniessen Sie die Aussicht vom Chellarkoil Aussichtspunkt über Tamil Nadu und besuchen den Aruvikutty Wasserfall. Zum Abschluss erleben Sie einen ca. 30 minütigen Ritt auf dem Rücken eines Elefanten.

5. Tag, Periyar – Kumarakom
Am Morgen unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Periyarsee. Charakteristisch sind die abgestorbenen, aus dem Wasser ragenden Bäume im See. Mit etwas Glück erblicken Sie vielleicht wilde Elefanten am Seeufer, Affen, Hirsche oder Vögel. Tauchen Sie noch weiter ein in die Natur auf dem folgenden Naturtrekking, begleitet von einem ausgebildeten Naturführer. (Dauer ca. 4-5 km / je nach Interesse und körperlicher Verfassung). Fühlen Sie die Natur hautnah, hören Sie die Geräusche, riechen Sie die Vegetation, beobachten Sie Vögel und Schmetterlinge und erspähen kleine Wildtiere.
Anschliessend Fahrt Richtung Kumarakom (150 km), wo Sie Ihr Hotel inmitten der Kerala "Backwaters" erreichen. Geniessen Sie die Atmosphäre dieser von zahlreichen Wasserkanälen durchzogenen Landschaft auf einer romantischen Bootsfahrt im zauberhaften Schein der untergehenden Abendsonne.

6. Tag, Kumarakom / Backwaters
Eine ca. einstündige Fahrt mit dem Motorboot bringt Sie zur Philippkuty Farm, auf einer Insel in den Backwaters beim Vembanadsee gelegen. Seit Generationen im Besitz der Familie Philppkutty werden hier Kokosnuss, Bananen, Kakao, Pfeffer, Gemüse und verschiedene Gewürze angebaut. Sie spazieren durch die Plantage und sehen, wie die einzelnen Gewürze wachsen. Auch bei der anschliessenden Kochdemonstration und dem gemeinsamen Mittagessen verfolgt Sie der Duft der Gewürze…

7. Tag, Kumarakom / Hausboot
Gegen Mittag Check-In auf Ihrem privaten Hausboot und romantische Kreuzfahrt durch den grünen Dschungel der Backwaters. An Bord dieser ehemaligen Reisbarken ist alles vorhanden, was für eine angenehme Fahrt nötig ist: Schlafzimmer, Toilette mit Waschmöglichkeit, luftiger Aufenthaltsraum und kleine Veranda. In der Bordküche werden landestypische Gerichte frisch für Sie zubereitet. Erleben Sie einen ruhigen, entspannten Tag auf dem Wasser. Gleiten Sie durch das faszinierende Labyrinth von schimmernden Wasserflächen, Kanälen und kleinen Lagunen, vorbei an Netzen auswerfenden Fischern, badenden Kindern, Wäsche waschenden Frauen und kleinen Häuschen der Einheimischen. Lauschen Sie im Schatten Ihrer Hausbootveranda dem leisen Plätschern des vorüber ziehenden Wassers oder dem lebhaften Schnattern der Wasservögel und lassen Sie die tropische Natur an Ihnen vorbeigleiten. Übernachtung in idyllischer Atmosphäre auf Ihrem Boot.

8. Tag, Hausboot – Cochin (60 km)
Nach Anlegen des Hausbootes in Alleppey Weiterfahrt nach Cochin, der lebendigen Hafenstadt an der Malabarküste des Arabischen Meeres. Der Reiz dieser Stadt liegt in ihrer Lage auf verschiedenen Inseln und Halbinseln im Meer. Nachmittags Stadtbesichtigung: Im jüdischen Viertel besuchen Sie die Synagoge (Freitag und Samstag geschlossen), ausgestattet mit kostbaren blau-weissen chinesischen Kacheln und belgischen Glasleuchtern. Die weitere Besichtigung führt zum Mattancherry-Palast, auch „Dutch Palace“ genannt (Freitag geschlossen). Versammlungshalle, Speisesaal, Krönungssaal und Schlafgemach wurden zu einem kleinen Museum umgestaltet und zeigen kostbare Roben, Turbane, geschnitzte Sänften und Portraits verschiedener Rajas. Weiter geht es zur St. Francis Church mit dem Grabstein des Weltumseglers und Entdeckers Vasco da Gama. Charakteristisch für Cochin sind auch die typischen chinesischen Fischernetze. Abends besuchen Sie eine Vorführung der traditionellen Kathakali-Tänze. Üppige Kostüme und sehr viel bunte Schminke sind typisch für diese farbenprächtigen Tanzdramen Keralas.

9. Tag, Cochin – Mysore
Frühmorgens Flug nach Bangalore und Fahrt nach Mysore (180 km). Unterwegs Besuch von Srirangapatnam, das auf einer kleinen Insel im Fluss Cauveri gelegen ist. Diese Festungsanlage erinnert an Haider Ali und seinen Sohn Tipu Sultan und ihren Widerstand gegen die Briten, den sie jedoch 1799 verloren. Innerhalb der Festungsmauern liegt der Sri Ranganathaswami-Tempel, Gott Vishnu geweiht. Er ist eine alte Hindu-Wallfahrtsstätte aus dem 10. Jh. Weiterfahrt nach Mysore im Bundesstaat Karnataka, am Fusse des Chamundi-Berges gelegen. Diese Stadt gilt als sehr angenehmer und charismatischer Ort Südindiens, es wird auch „Juwel von Karnataka“ genannt und ist bekannt für seine Seiden-, Holz-, Elfenbein- und Sandelholzprodukte.

10. Tag, Mysore / Somnathpur
Ausflug nach Somnathpur (35 km), das einen der schönsten Tempel im Hoysala-Stil beherbergt. Der Keshvara-Tempel aus dem 13. Jh. gilt als Juwel der südindischen Tempelarchitektur mit seinen überreich verzierten Mauern. Nachmittags Stadtrundfahrt in Mysore mit Besichtigung des märchenhaften Maharadja-Palastes, des Zoologischen Gartens, des Mysore Arts & Crafts Center und des Tempels der Schutzgöttin Chamundi. Das herausragende Wahrzeichen der Stadt ist der riesige Maharadja-Palast, er beherbergt unzählige Räume. Weiter geht es zum Zoologischen Garten, 1892 gegründet, und wo man versucht, ein möglichst grünes, natürliches Habitat für die Tiere zu bieten. Sie besuchen auch das Mysore Arts & Craft Center. Ein weiterer vielbesuchter Ort ist der Chamundi Hill. Eine kurvenreiche Strasse führt auf den Gipfel, wo der Sri Chamundeshvari-Tempel thront. Sein 37 m hoher Tempelturm ist mit einer Fülle farbiger Skulpturen geschmückt, und im Inneren befindet sich die goldene Statue von Chamundi, der Schutzgöttin von Mysore. Es folgt ein Bummel über den Bazaar, wo Sandelholzprodukte angeboten werden. Abends kurzer Ausflug zum herrlich beleuchteten Brindavan-Garten.

11. Tag, Mysore – Bandipur (80 km)
Weiterreise nach Bandipur in den Ausläufern der Westghats, das zusammen mit dem Nagarhole Park im Norden, Wyanad im Westen und Mudumalai im Süden ein grossflächiges Naturschutzgebiet und Wildreservat um den Kabini-River bildet. Der 880 km2 grosse Nationalpark entstand 1941 aus dem Jagdgebiet des Maharadjas von Mysore. Die dichten Wälder mit Laubbäumen, Teak-, Rosen- und Sandelholz sind Heimat von wilden Elefanten, Gaur, Axis- und Sambarhirschen, zahlreichen Vogelarten, Wildschweinen, Antilopen, Affen, Schakalen und sogar Tigern. Die nachmittägliche Pirschfahrt mit dem Jeep bietet gute Gelegenheit für aufregende Tierbeobachtungen.

12. Tag, Bandipur
Folgen Sie auch heute dem Lockruf der Wildnis. Mit dem Jeep erkunden Sie vormittags und nachmittags die exotischen Tropenwälder der Umgebung – eine wahre Wunderwelt der Natur ... Hoffen Sie auf etwas Glück, dass Sie Tierbeobachtungen machen können und eventuell einen Blick auf wildlebende Elefanten, Affen oder Axishirsche werfen können.

13. Tag, Bandipur – Mumbai – Schweiz
Mit der Rückfahrt zum Flughafen von Bangalore (220 km) und dem Inlandflug nach Mumbai endet Ihre private Südindien Rundreise, voller Eindrücke und Erlebnisse.

14. Tag, Ankunft – Schweiz
Nach Mitternacht Rückflug in die Schweiz mit dem direkten Linienflug der Swiss nach Zürich (Ankunft am gleichen Tag).

Beratung & Buchung

Tel. 044 312 14 40