• Der langezogene Sandstrand von Seminyak - Badeferien Bali pur!
    Der langezogene Sandstrand von Seminyak - Badeferien Bali pur! 
  • Täglich gelebte Religion - Opfergaben, um die Geister gütig zu stimmen
    Täglich gelebte Religion - Opfergaben, um die Geister gütig zu stimmen 
  • Bali Reisetipps und Infos von Lotus Reisen zu Klima Bali, Einreise, Wetter, Währung Bali, Religion Bali
    Bali Reisetipps und Infos von Lotus Reisen zu Klima Bali, Einreise, Wetter, Währung Bali, Religion Bali 
  • Einladender Sandstrand in Nusa Dua für genüssliche Ferien auf Bali
    Einladender Sandstrand in Nusa Dua für genüssliche Ferien auf Bali 

Wichtige Reiseinformationen zu Bali

Einreisebestimmungen Indonesien / Einreise Bali: Schweizer Bürger benötigen für die Einreise nach Indonesien / Bali einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist

Visum Bali: Seit Mitte Juni 2015 benötigen Schweizer Bürger und die meisten EU-Bürger kein Visum mehr für die Einreise nach Bali.

Klima Bali, Wetter und Reisezeit Bali: Ganzjährig tropisch feuchtwarm mit Tagestemperaturen um 28 - 30° C. Die beste Reisezeit für Bali mit viel Sonne und wenig Niederschlag ist von April bis Oktober. Aber auch in den übrigen Monaten scheint die Sonne fast täglich. Es ist jedoch vermehrt mit Regen zu rechnen, meistens in Form von kurzen, heftigen Schauern gegen Abend oder in den frühen Morgenstunden. Regenzeit in Bali ist ungefähr von November/Dezember bis Februar/März. Die Luftfeuchtigkeit ist entsprechend hoch. Die Wassertemperaturen auf Bali betragen ganzjährig um die 26-28 Grad.

Mehr Sehen und Erleben: Balis schönste Höhepunkte individuell entdecken. Hier klicken für mehr Infos.

Botschaft Indonesien: Die indonesische Botschaft erteilt Auskünfte zu Einreisebestimmungen und Visa für Indonesien, zum Beispiel auch für Angehörige anderer Nationalitäten. Adresse: Indonesische Botschaft, Elfenauweg 51, 3006 Bern, Tel. 031 352 09 83

Impfung Bali: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, ausser bei Einreise aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet. Empfehlenswert sind Impfungen gegen Tetanus, Polio sowie Hepatitis. Die Touristenzentren auf Bali sind malariafrei. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt, dem Tropeninstitut oder unter www.safetravel.ch

Gesundheit: Für Ihre Reiseapotheke empfehlen wir Medikamente gegen Erkältung, Durchfall, Magenverstimmung, Schmerzen, Sonnenbrand sowie Pflaster, Verbandszeug, Desinfektionsmittel, antibakterielle Salbe, Halstabletten und Mückenschutz. Wenn Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollten Sie einen ausreichenden Vorrat von zu Hause aus mitnehmen. Ausserhalb der Hotels empfehlen wir Sodawasser oder Mineralwasser (z.B. aqua von Danone oder Nestlé-Wasser) zu trinken. Leitungswasser sollte man grundsätzlich nicht trinken. Zum Zähneputzen kann Leitungswasser verwendet werden. Die meisten Hotels sprühen mit ökologischen Mitteln gegen Stechmücken, wir empfehlen zusätzlich Antibrumm oder Autan o.ä. mitnehmen. Nehmen Sie genügend Salz und Flüssigkeit zu sich, um der Austrocknung entgegenzuwirken.

Mobiltelefon auf Bali: Gut ausgebautes Netz vor allem im Süden der Insel (900/1800 MHz). Schweizer Dualband-Handys funktionieren in den Touristenzentren in der Regel problemlos. Relativ hohe Roaming-Gebühren für Verbindungen mit der Schweiz. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Netzbetreiber. Indonesische Anbieter sind z.B. Indosat, XLCell und Telkomsel. Telefonvorwahlen: Von Indonesien in die Schweiz: 001 41 - Von der Schweiz nach Indonesien: 0062

Internet auf Bali: Internetcafés gibt es in grösseren Orten und Touristenzentren. Viele Hotels auf Bali bieten inzwischen günstige oder gar gratis WLAN-Verbindungen an.

Sicherheit: Bali gilt generell als sicheres Reiseland, erkundigen Sie sich aber unter folgendem Link über die aktuellen Hinweise des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten.

Zeitverschiebung Bali: Der Zeitunterschied in Bali und Lombok beträgt MEZ + 7 Stunden (Winterzeit) und MEZ + 6 Stunden (Sommerzeit)

Flugzeit Bali: Mit Singapore Airlines ab Zürich via Singapore nach Bali.  Zürich-Singapore: ca. 12 Stunden Flugzeit, Singapore-Bali 2 ½ Stunden Flugzeit.

Sprache Bali: Bahasa Indonesia. In Hotels und touristischen Regionen wird auch Englisch gesprochen.

Religion Bali: Die Insel Bali ist vom balinesischen Hinduismus geprägt. Der Einfluss dieser Religion ist überall gut sichtbar.

Kleidung: Im typischen Tropenklima mit einer durchschnittlichen Temperatur von 30 Grad empfiehlt es sich, eine leichte Baumwoll- / Leinenkleidung mitzubringen. Für Ausflüge in kühlere Regionen oder für stark klimatisierte Räume / Flugzeuge / Wagen sollte zudem noch ein Pullover und eventuell ein Schal im Gepäck sein. Bitte bedenken Sie, dass der Zutritt von Tempelanlagen nicht in Shorts, Miniröcken oder Badebekleidung gestattet bzw. schicklich ist. Empfehlenswert ist die Mitnahme eines Sarongs (langes Tuch), welches Sie sich um die Hüften wickeln können. Auch Männer müssen sich ein Tuch umbinden.

Einkaufen in Bali:  Märkte, Geschäfte und fliegende Händler bieten Kunstwaren, Kleider, Holzschnitzereien, Beautyprodukte und viele lokale Artikel an. Nicht immer ist der angeschriebene Preis derjenige, für den die Ware den Besitzer wechselt - vergessen Sie nicht zu handeln, vor allem auf Märkten und an Verkaufsständen. In einigen "besseren" Boutiquen, Geschäften und in Supermarkets gelten feste Preise. Achten Sie beim Einkauf auf die Bestimmungen betr. Ausfuhr (Antiquitäten) und Einfuhr.

Souvenirs aus Bali: Mögliche Souvenirs aus Bali wären zum Beispiel bunte Sarongs, traditionelle Stoffe (Ikat-Druck, Batik), Schalen und Körbe für religiöse Zeremonien, Tempelfahnen, Seifen, Massage-Öle, javanesische Peelings Lulur, Masken, Holzschnitzereien, Gold- und Silberschmiedarbeiten, Steinmetzkunst, Stabpuppen aus Büffelleder, Gewürze.

Feiertage auf Bali:  Diverse religiöse Feste haben wechselnde Daten (je nach Kalender). Chinesisches Neujahr meist im Februar, Idul Fitri Ende des Ramadan meist Mitte/Ende Juli, Unabhängigkeitstag 17. August, Verfassungstag 1. Oktober, Tag der Streitkräfte 5. Oktober. Besonderer Feiertag auf Bali ist Nyepi Day, das balinesische Neujahr, meist im März. Zuerst finden Zeremonien und Opfergaben statt, dann Umzüge, um die Geister zu verjagen. Darauf folgt der Tag der Stille (Flughafen geschlossen, niemand arbeitet, niemand geht aus dem Haus, kein Lärm, keine Aktivitäten), um zu signalisieren, dass die Insel verlassen ist, damit die bösen Geister weiterziehen und die Insel in Ruhe lassen.

Fotografieren in Bali: Decken Sie sich mit genügend Filmen oder Speicherkarten ein, denn Bali bietet eine unwahrscheinlich grosse Fülle an Motiven. Akku- oder Batterieladegerät nicht vergessen! Bei religiösen Feierlichkeiten und Zeremonien ist Zurückhaltung geboten, bitten Sie zuvor um Einverständnis und vermeiden Sie das Verwenden von Blitzlicht.

Essen: Es gibt zahlreiche einheimische Restaurants, die ausgezeichnete asiatische und teilweise europäische Gerichte anbieten und dies zu sehr günstigen Preisen. Selbstverständlich können Sie auch in den verschiedenen Hotelrestaurants essen, die Preise dort sind höher und entsprechen (je nach Hotelkategorie) in etwa den unsrigen. Halb- oder Vollpension empfiehlt sich daher kaum, da die Auswahl vor Ort wirklich sehr gross ist.

Bali Reiseinformationen: Jeder Kunde von Lotus Reisen erhält zusammen mit den Reiseunterlagen einen Bali Reiseführer mit vielen wertvollen und nützlichen Bali Infos und Reisetipps für Bali. Ansonsten wenden Sie sich gerne an unser professionelles Beraterteam.

Währung Bali / Geld Bali: Die Landeswährung ist die indonesische Rupiah (Rp.) = 100 Sen. Als Banknoten sind 1'000, 2'000, 5'000, 10'000, 20'000, 50'000 und 100'000 Rupiahscheine im Umlauf und Münzen im Wert von 25, 50 und 100 Rp. Ausländische Währungen können ein- und ausgeführt werden. Fast alle Hotels und Läden akzeptieren zudem die gängigen Kreditkarten wie VISA, MASTER, auch Bancomaten (sogenannte ATM, es fallen Gebühren an) sind vorhanden. Als Bargeld zum Wechseln können Sie sowohl Schweizer Franken wie auch Euro oder USD mitnehmen. Offiziell getauschte Rupiah können beim Verlassen des Landes nach Vorlage der entsprechenden Bescheinigung zurückgetauscht werden. Bewahren Sie dazu die Quittungen auf, die Sie beim Einwechseln in Rupiah erhalten haben. Geldwechseln können Sie bei der Ankunft am Flughafen in Bali, in Ihrem Hotel oder bei einer Bank. Am Einfachsten ist der Geldwechsel in Bali in den Hotels. Achtung: die Banken/Wechselstuben akzeptieren nur neue, saubere US-Dollarnoten (nach dem Jahr 2000 gedruckt).   10'000 IDR = 0,74 CHF (Stand März 2016)

Bali Hochzeitsreise: Die romantische Götterinsel Bali ist eine geeignete Destination für Honeymoon und Bali Flitterwochen. Einige der Hotels offerieren kleine Aufmerksamkeiten für ihre Bali Honeymooner wie Hochzeitskuchen, eine Flasche Wein auf dem Zimmer oder Blumendekoration. Viel Privatsphäre geniessen Hochzeitsreisende zum Beispiel im idyllischen Hotel Belmond Jimbaran Puri Bali in einer privaten Poolvilla oder im Hotel Keraton Jimbaran Resort in einer Bali Pool Villa; romantisch ist auch ein Abstecher ins Hotel Ubud Village Resort in Ubud, wo jede private Villa über einen eigenen Pool verfügt. Gut aufgehoben sind Hochzeitsreise-Gäste auch im Top-Hotel Intercontinental Bali Resort am schönen Strand von Jimbaran.

Bali Golf: Auf Bali gibt es mehrere Golfplätze, und der Bali Handara Kosaido Country Club (18 Loch) bei Bedugul nördlich des Bratan-Sees zählt angeblich sogar zu den schönsten der Welt. Weitere Plätze: Bali Nirwana Golf Club (18 Loch) beim Tanah Lot, Grand Bali Beach Golf Course (9 Loch) in Sanur, New Kuta Golf (18 Loch) auf der Bukit Halbinsel nähe Uluwatu. Weitere Bali Golf Infos: www.golf-bali.com

Bali Trekking / Bali Wandern: Ein Trekkingausflug besteht in der Besteigung des Vulkanes Mount Batur (1717 m) in Begleitung eines Wanderführers, beliebt zum Sonnenaufgang (ca. 2 stündiger Aufstieg). Auch im Bali Nationalpark sind Trekkingtouren möglich. Unsere lokale Agentur vor Ort bietet Ausflüge mit Wandern an, zum Beispiel beim Tambligan-See und dem Wasserfall von Munduk.

Bali Wellness: Indonesien hat eine lange Tradition, was Wellness angeht, und in Bali sind Spas sehr verbreitet, sei es in den Hotels selbst oder auch als unabhängige Spa-Center in den Ortschaften. Es gibt traditionelle lokale Behandlungen wie zum Beispiel Lulur, eine Art Body-Peeling, und oftmals werden natürliche einheimische Produkte und traditionelle Kräutermedizin verwendet. Selbstverständlich findet man die ganze Bandbreite an Behandlungen: Massagen, Fussreflexzonenbehandlung, Blütenbäder, Peelings,…dazu auch Manicure, Pedicure, Schönheitsbehandlungen. Entspannen Sie und lassen Sie sich verwöhnen. Die Spas in den Hotels sind oft wunderschön gestaltet und dekoriert.

Bali private Pool Villa: Immer mehr kommt der Trend auf zu einer privaten Bali Villa mit eigenen Pool statt einem grossen Hotelkomplex  - für Ruhe, Individualität und viel Privatsphäre. Solche privaten Pool Villas bietet zum Beispiel das Space at Bali in Seminyak oder das Hotel The Oberoi in Seminyak. Private Pool Villen in Jimbaran gibt es im exklusiven Hotel Belmond Jimbaran Puri Bali und im Hotel Keraton Jimbaran Resort. Auch in Ubud findet man stilvolle private Villen: im Bijou-Hotel Ubud Village Resort ist jedes Zimmer im Stil einer privaten Villa mit Pool gestaltet - und preislich durchaus bezahlbar!  Auch das Hotel Royal Pita Maha in Ubud sowie das Maya Ubud Resort & Spa bieten private Villen mit Pool in wunderschöner Umgebung.

Strandtücher / Sonnen- und Mückenschutz: In allen Hotels auf Bali werden Badetücher für Liegestühle am Pool und teilweise auch am Strand bereitgestellt. Wir empfehlen Ihnen ausreichend Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor mitzunehmen, da diese vor Ort verhältnismässig teuer ist. Ebenfalls ratsam sind die Mitnahme einer Sonnenbrille, Sonnenhut sowie Badeschuhe, um sich vor evtl. Verletzungen durch scharfkantige Korallen zu schützen. Die meisten Hotels sprühen mit ökologischen Mitteln gegen Stechmücken, wir empfehlen zusätzlich Antibrumm oder Autan o.ä. mitzunehmen. In einigen Hotelzimmern ist auch ein Mückenlicht zum Einstecken vorhanden.

Tänze auf Bali: Bali verfügt über eine äusserst reichhaltige Tanzkultur, einige der balinesischen Tänze sind uralt. Bei Tempelfesten und Opfergaben werden sie den Göttern dargebracht. Es gibt verschiedene Tanzarten, wie zum Beispiel der Barong zur Dämonenvertreibung; der liebliche Legong, der Prinzessinnen-Tanz; der berühmte Feuertanz Kecak, der von 100 Männern aufgeführt wird; der Männertanz Baris; der Maskentanz Topeng. Einige Hotels bieten balinesische Abende mit Tanzvorführungen – sicher ein eindrückliches Erlebnis.

Stromspannung: In den meisten Hotels 220 Volt. Zwischenstecker sind nur teilweise erforderlich und können meist bei der Hotelrezeption ausgeliehen werden. Für das Aufladegerät des Fotoapparates und des Mobiltelefones sind meist keine Adapter notwendig.

Taxi auf Bali / Shuttleservice in Nusa Dua : Für Taxifahrten empfehlen wir Ihnen ein „blaues“ Taxi (Blue-Taxi oder Blue-Bird-Taxi) zu rufen, da diese mit Taxametern ausgestatten und lizenziert sind. Achten Sie auf das Schild „Taksi“ auf dem Dach des Wagens. Die Grundtaxe beträgt ca. 30'000 Rp. Vermeiden Sie sog. „private“ Taxis, da diese meist keine Lizenz haben und daher nicht versichert sind, zudem müssen die Preise ausgehandelt werden und die Fahrer sind nicht immer seriös. Manche Hotels in Nusa Dua/Tanjung Benoa haben einen eigenen Shuttle-Service in das Touristenzentrum „Bali Collection“.

Zimmerfreigabe / Zimmerbezug: Üblicherweise gegen Mittag oder Anfang Nachmittag oder nach Absprache mit der Réception. Das Gepäck können Sie im Hotel beim Concierge deponieren. Es ist teilweise möglich, gegen Zuschlag das Zimmer bis zur Abreise zu behalten (Details auf Anfrage).

Zoll / Ein- und Ausfuhr:  Einfuhr nach Bali: Gegenstände des persönlichen Bedarfs wie Fotoapparate und Filmkameras, Filme, Laptop, Bücher usw. sind zollfrei. 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 100 g Tabak, 1 Liter alkoholische Getränke und Geschenke im Gesamtwert von bis zu 250 US$ sind zollfrei. Die Einfuhr von Waffen, Drogen, pornografischen Schriften sowie Frischobst ist verboten. Bei der Ausreise darf man Andenken mitnehmen, jedoch ist die Ausfuhr "nationaler Kostbarkeiten" (Gegenstände mit einem geschätzten Alter von 50 Jahren und mehr) nur mit einer Exportlizenz erlaubt.
Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise in die Schweiz: Persönliche Güter wie Kleidung, Kosmetika, Sportausrüstung, Kamera etc. in angemessener Menge und zum persönlichen Gebrauch, Waren/Geschenke im Gegenwert von CHF 300.-, 250 Stück Zigaretten/Zigarren oder 250 g Tabakfabrikate, 5 Liter alkoholische Getränke bis 18 Vol.-% und 1 Liter alkoholisches Getränk über 18 Vol.-% (abgabefrei für Personen über 17 Jahre). Werden die Freimengen an Alkohol und Tabakwaren überschritten und übersteigt der Geschenkwert aller mitgeführter Waren (Geschenke, Tabak, Alkohol) die Wertfreigrenze von CHF 300.-, so sind sie Zoll- und Mehrwertsteuerpflichtig. Nicht erlaubt ist die Einfuhr von gefälschten Markenartikeln (wie z.B. Uhren, Designerartikel, Bekleidung, Raubkopien – diese werden am Zoll konfisziert), ferner von Waffen, pyrotechnischen Gegenständen, gewissen Pflanzen, Tieren und Tierprodukten. Nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen, dem die meisten europäischen Staaten verpflichtet sind, besteht im europäischen Heimatland striktes Einfuhrverbot für Schildpatt, Elfenbein, Korallen, Tierfelle und Tierhäute, Pelze, Schlangen- und Krokodilleder. Sie werden am Zoll beschlagnahmt.

> Spezialangebote Bali